WALLIS
Anzeige
Wandern mit dem Bernhardiner

Donnerstag, 12. September 2013 / 15:09 Uhr
aktualisiert: 15:31 Uhr

Die Verehrung des Bernhardinerhundes hat im Wallis Tradition. Der Bernhardinerhund mit dem Fässchen Schnaps um den Hals ist keine Tourismus-Erfindung, sondern ihn gabs tatsächlich.

Die legendäre Hunderasse wird immer noch auf dem Grossen St. Bernhard gezüchtet.

Der berühmteste Bernhardiner hiess Barry und war ein Lawinenhund, der mindestens 40 Menschen das Leben gerettet hat. Im Bernhardiner Museum Martigny, das sich neben dem Amphitheater befindet, zeigt Kunstgegenstände und Objekte, welche die Geschichte des Hospizes und des St.-Bernhard Passes geprägt haben. Auf dem Grossen Sankt Bernhard hält die «Fondation Barry» ein gutes Dutzend Tiere, die sich schon darauf freuen, Wanderer auf ihrem Weg zu begleiten.

(asu/sommerguide.ch)


Artikel-Empfehlungen:

Bernhardiner-Museum wird zum Barryland2.Jun 15:36 Uhr
Bernhardiner-Museum wird zum Barryland
7.Okt 19:41 Uhr
Bernhardiner kehren ihrer Heimat den Rücken
Ausflugtipp heute: Barry - Der legendäre Bernhardinerhund21.Jul 10:13 Uhr
Ausflugtipp heute: Barry - Der legendäre Bernhardinerhund
Zehn Bernhardiner-Welpen in Martigny5.Nov 12:11 Uhr
Zehn Bernhardiner-Welpen in Martigny
Schweizer Bernhardiner-Club feiert 125. Geburtstag4.Jun 07:25 Uhr
Schweizer Bernhardiner-Club feiert 125. Geburtstag
Bernhardiner gerettet23.Dez 17:48 Uhr
Bernhardiner gerettet