OPENAIR-FESTIVALS
40 Jahre OpenAir St. Gallen

Donnerstag, 7. Januar 2016 / 11:53 Uhr
aktualisiert: 13:37 Uhr

Kaum ein anderes OpenAir hat viele Jahre so erfolgreich dem Regen und Schlamm getrotzt, wie das «Sangaller». 40 Jahre hat das Festival im Sittertobel überlebt - Zeit Bilanz zu ziehen.


Das OpenAir St.Gallen wurde 1977 von Freddi 'Gagi' Geiger gegründet. Das Ziel: Schweizerischen und regionalen Bands eine gute Plattform schaffen und das Gemeinschaftserlebnis des Publikums stärken. 2'048 Besucher waren am ersten Openair auf dem Ätschberg in Abtwil. Damals spielten 13 Bands darunter Krokus und Toni Vescoli. Mittlerweile ist das OpenAir St.Gallen mit 110'000 Tageskarten praktisch immer ausverkauft.

Das Erfolgsrezept ist klar: Ein Musikprogramm bei dem Jeder und Jede auf seine Kosten kommt. Der Mix zwischen Headliner und Newcomer ist beim Publikum beliebt und nicht zuletzt die Verbindung von Camping- und Festival-Gelände. «Ein Festival, bei dem man vier Tage aus dem Alltag ausbrechen kann», so Sabine Bianchi, Mediensprecherin OpenAir St.Gallen. Genau diese Punkte heben das 'Sangaller' auch von den anderen Musikfestivals ab.

Dass zwischen dem Camping- und dem Konzert-Gelände keine Trennung besteht und die Besucher am Platz grillieren dürfen stellt sicher ein Sicherheitsrisiko dar. «Mit der Zuschauerzahl von 30'000 muss man natürlich einiges beachten, doch das Publikum ist friedlich», erzählt Sabine Bianchi. Das OpenAir verfügt seit Jahren über ein Sicherheitskonzept, das immer wieder überprüft wird.

Für den reibungslosen Ablauf der viertägigen Veranstaltung stehen über 3'500 Helfer mit verschiedensten Funktionen im Einsatz.

Einige Bands schon vor Ticketverkauf bekannt

Das 'Sangaller' überzeugt also mit einem vielfältigen Programm und dem wunderschönen Festivalgelände. Ein deutliches Plus für das OpenAir St.Gallen ist, dass der Vorverkauf für 2016 später startet, so dass noch mehr Bands schon vor Beginn des Ticketverkaufs bekannt sind. Neu sind die Tickets nur noch über das Fanportal vom OpenAir St. Gallen verfügbar.

Trotz des riesigen Erfolgs bleibt sich das Openair treu und hält mit seinen Veranstaltungen 'Musig uf de Gass' und der Startrampen-Bühne am Grundgedanken Schweizer Bands eine Plattform zu geben fest.
(Krisztina Scherrer/news.ch)


Weiterführende Links zur Meldung: